Projektdetails

2017 Steinach

– Das Bestandsgebäude des Kindergartens bleibt weitgehend erhalten, dadurch resourcenschonender
Umgang mit der bestehenden Bausubstanz
– vertikaler Erschließungskern mit Eingangsbereich als Verbindung zwischen dem Bestandsgebäude und
dem Neubau
– Erhalt bzw. Erweiterung der Grünfläche als Spielfläche durch Abbruch der bestehenden Holzschuppen,
dadurch räumlich getrennte Außenräume für Kindergarten bzw. Kinderkrippe
– die Form des Neubaus der Kinderkrippe entspricht durch die vertikal strukturierte und gebogene
Holzfassade einer modern zurückhaltenden und zeitgemäßen Architektursprache
– vertikale Holzlamellen vor den Fenstern der Ost-, Nord- und Westfassaden werden um zusätzliche
horizontale Sonnenschutzjalousien an den Fenstern der Südseite ergänzt
– Empfangsbereich mit Zentralgarderobe befindet sich im erhöhten Erdgeschoß im Zentrum der beiden
Funktionsbereiche, dadurch kurze Wege zu den Gruppenräumen
– barrierefreier Zugang zu allen Bereichen des Kindergartens und der Kinderkrippe
– „sanfte“ Neugestaltung des Innenausbaues des Kindergartens durch Belassen der bestehenden
Bausubstanz – Ausnahme: an Stelle des bestehenden Bewegungsraumes im UG wird hier der geforderte 6.
Gruppenraum des Kindergartens geplant

neugierig geworden?

Wir beraten, planen, setzen um. Aber vor allem begleiten wir. Sie und Ihr nächstes Projekt. Wohnbau. Einzelfamilienhäuser. Gewerbe. 

das könnte Sie auch interessieren

Haus G
mils 2014
Haus W
Kirchberg 2007
Dachausbau Templstrasse
Innsbruck 2007
Wohnung M
Innsbruck 2006
haus O
oberndorf 2004
EasyDrivers
Ybbs 2021